hundekontakt zulassen oder nicht: woran du erkennst, ob es gut geht

sollst du hundekontakt zulassen, wenn euch ein anderer hund begegnet, oder nicht?

die gretchenfrage!

denn einerseits soll dein hund natürlich kontakt zu artgenossen haben (vorausgesetzt er ist verträglich mit ihnen)
und andererseits soll weder er noch der andere hund eine unerfreuliche erfahrung machen.

woran erkennst du nun, ob es gut gehen wird?
ob es sinn macht, den hundekontakt zuzulassen,
oder ob du es dir besser überlegst und ausweichst.

es kann natürlich auch sein, dass du nur bedingt entscheiden kannst und die frage nur ist:
muss ich mich jetzt fürchten vor dem hund, der ohne leine auf uns zugelaufen kommt,
oder wird es eh (halbwegs) gut gehen?

die frage, hundekontakt ja oder nein, hängt natürlich einerseits von deinem hund ab – den kennst du ja am besten und kannst vermutlich gut einschätzen, womit er zurecht kommt und womit eher nicht.
andererseits hängt das natürlich ganz wesentlich vom anderen hund ab!
den kennst du nicht, sondern musst du ganz schnell einschätzen….

dazu hilft es, auf die auf die folgenden zeichen zu achten.

positive zeichen für hundekontakt

1. langsame annäherung

wenn der andere hund langsam und entspannt näher kommt, ist das ein gutes zeichen.
es deutet auf ein gelassenes wesen und eine freundliche annäherung hin.
wenn hunde eine begegnung deeskalieren wollen, nehmen sie ja tempo raus – vorausgesetzt, sie haben die nötige gelassenheit dafür.
spielbegeisterte junge hunde haben die naturgemäß noch nicht immer, ihr höheres tempo ist deswegen nicht feindlich, es kann bloß sein, dass deiner mit einem stürmischen nicht so gut zurecht kommt.

2. entspannte mimik

bei einer freundlichen begegnung ist die mimik des anderen hundes weich und locker, also keine fest zusammengebissene kiefer, offenes maul mit stressfalten oder verspannte augenpartie.
das maul kann offen oder geschlossene sein.
wichtig ist aber, dass es locker ist und die lefzen nicht verspannt sind.

3. beschwichtigungssignale

ein gutes zeichen ist es, wenn du beim entgegenkommenden hund beschwichtigungsverhalten beobachten kannst.
damit signalisieren sich hunde ja ihre friedlichen absichten grade (aber nicht nur) im hundekontakt.
wenn du also siehst, dass der andere sich in einem kleinen bogen nähert, über den fang leckt oder zur seite schaut, deutet das auf einen sozial kompetenten hund hin.
(mehr infos über die hundesprache findes du hier).

 

vorsicht geboten beim hundekontakt

4. große aufregung

wirkt der hund, der euch begegnet, sehr aufgeregt?
erkennbar ist das daran, dass er eher steifbeinig und angespannt unterwegs ist, den kopf hochaufgerichtet hat und der blick sehr direkt und frontal auf euch gerichtet ist. häufig ist auch ein aufgestelltes nackenfell oder sogar aufgestelltes fell auch im hinteren bereich der wirbelsäule zu sehen.
bei hunden, die an sehr kurzer, gespannter leine und womöglich am halsband geführt werden, ist auch eher vorsicht geboten, da die alleine durch das leinenhandling oft unter großer spannung stehen.
je aufgeregter der hund ist, desto heftiger könnte der hundekontakt ausfallen, also lieber ausweichen.

5.  drohstarren

kommt euch der andere mit starrendem blick entgegen?
also ganz direktem blick, manchmal mit abgesenktem kopf, manchmal mit hoch gerecktem kop, aber mit richtigem starren?
dann handelt es sich mit höchster wahrscheinlichkeit bereits um eine drohgebärde und bedeutet, dass der andere keine weitere annäherung toleriert. also besser ausweichen!
(nicht verwechseln: bei der spielaufforderung oder dem ducken vorm loslaufen zum spielen gibt es auch direkten blickkontakt, allerdings ist der weicher und entspannt, nicht so hart und starrend).


6.  meideverhalten

es könnte ja durchaus sein, dass der andere hund mit dem kontakt zu deinem hund überfordert wäre.
das kann sich zwar einerseits auch in abwehrverhalten (drohstarren, bellen,….) äußern, ist aber oft auch daran zu erkennen, dass der hund sich lieber nahe bei seinen menschen hält und sehr, sehr deutlich beschwichtigt oder versucht, deinem hund im großen bogen auszuweichen.
das respektiert ihr natürlich und lasst dem anderen soviel platz, wie er braucht, um sich wohl zu fühle.

hundekontakt zulassen oder nicht?

so, und nun bist du dran: ich hab hier 3 fotos von hunden, die euch begegnen.
wenn wir mal annehmen, dass dein hund mittelgroß, mit hunden gut verträglich und gelegentlich auch zu einem spielchen aufgelegt ist,
würdest du den kontakt zulassen oder nicht?

hundekontakt

 

hundekontakt

 

hundekontakt

wenn du nicht nur selber überlegen magst, sondern gern eine auflösung zu diesem kleinen test hättest, kannst du die hier bestellen (kostenlos):

über

brigid weinzinger ist tiertrainerin und verhaltensberaterin für hund, katz, pferd und mensch. sie bloggt auf www.denktier.at über das leben mit tieren und tipps für deren ausbildung.

Comments are closed.