drei schnelle abkühlungstipps für deinen hund

hundstage heißen die tage anfang august. die tage, wo es oftmals so richtig heiß ist. so wirklich heiß, wie hierzulande grade.  so heiß, dass selbst die coolsten hunde schlapp machen und sich nicht mehr rühren. glücklich all jene, die irgendwo wohnen, wo es drinnen noch einigermaßen kühl ist (und ja, seit ganz kurzem gehör ich zu diesen glücklichen! es geht nichts über 60cm dicke alte steinmauern!)

wie du deinem hund auf die schnelle abkühlung verschaffen kannst, dazu gibt es heute drei tipps:

 

1. kopf nass machennasser hund

hunde können nicht wirklich schwitzen. sie regulieren ihre körpertemperatur daher übers hechlen – also via kühlung im maulraum. je größer der hund und je höher die temperatur, desto schwieriger wird das. da staut sich schnell die hitze im hund! mit etwas kopf nass machen hilfst du deinem hund bei der abkühlung. entweder mit der hohlen hand wasser über den kopf streichen oder bei robusteren naturen gleich vorsichtig aus der flasche drübergießen. bei sensibleren seelchen ein nasses tuch über den kopf legen und nach 1 minute wieder wegnehmen (das wird ja schnell warm!). noch besser, falls du die möglichkeit hast und dein hund es mag: den ganzen hund nass machen.

 

im bach2. spaziergang IM bach

auch an heißen tagen braucht der hund natürlich seinen spaziergang. vielleicht nicht so lang und aktiv wie sonst, aber doch. da kannst du entweder in die kühleren nachtstunden ausweichen oder du verlegst den spaziergang kurzerhand in den nächsten bach! kühlt auch die menschenfüße schön ab und ist gleichzeitig unterwassergymnastik für den hund.

 

hund im sand3. kühler bauch

hunde lieben fliesenboden, wenn es heiß ist! am besten in einer schattigen dunklen ecke. mach also die tür zu badezimmer oder toilette auf und biete deinem hund kühlen boden für einen kühlen bauch. wenn du draußen bist, lass deinen hund sich ruhig eine kuhle in den boden graben. auch die ist schön kühl von unten. du kannst etwas nachhelfen, in dem du entweder für deinen hund ein passendes loch schaufelst (dann ist allerdings dir nicht mehr ganz so kühl) oder wasser auf den boden gießt. auch das kühlt etwas von unten.

 

klarerweise gilt natürlich, dass ihr bei hitze alle schweißtreibenden aktivitäten unterlasst. schon deinen hund genauso wie deinen kreislauf. laste ihn mit ein paar suchspielen oder etwas denksport aus, dann braucht ihr weniger kilometerleistung, bis er müde ist. und genieß die schönen sommertage so oft wie möglich am wasser :-).

 

ps: wenn dein hund zwar gut gekühlt ist, er aber trotzdem stress mit der hitze hat oder  von seinem temperament und seinem wesen her aber alles andere als cool, dann ist jetzt zeit für den online-kurs „cooler hund“, hier findest du mehr infos.

 

über

brigid weinzinger ist tiertrainerin und verhaltensberaterin für hund, katz, pferd und mensch. sie bloggt auf www.denktier.at über das leben mit tieren und tipps für deren ausbildung.

Comments are closed.