ist dein aktiver hund womöglich ein erschöpfter hund? ein vielfach verkanntes problem und seine ursachen

ein erschöpfter hund, da stellst du dir doch gleich einen vor, der alle viere von sich streckt, platt da liegt und sich nicht mehr rührt, oder?

das stimmt zwar für die akute erschöpfung.
das viel größere problem ist aber die schleichende erschöpfung!
es kann gut sein, dass auch dein hund eigentlich ein erschöpfter hund ist.
nur zeigt er’s eben nicht.

ganz im gegenteil: er wirkt super aktiv.
er scheint nicht müde zu kriegen.
er will immer noch mehr action und auslastung.

nicht müde zu kriegen?

ich war mit meiner ersten hündin maluna mal 5 tage lang auf einem weitwanderweg unterwegs.
wir marschierten so unsere 30-35km am tag.
(keine sorge, ich hatte sie vorher langsam hochtrainiert).
und während ich abends dann einfach niederbrach und todmüde aufs bett fiel,
machte sie sich über ihr futter her und schlief dann mal.
ungefähr eine halbe stunde.  so ein bisschen verdauungsschlaf.

dann stand sie vor mir, wedelte mich – die ich noch immer kaputt und ohne abendessen auf dem bett lag – an.
grade so als wollte sie sagen: und was ist nun mit abendspaziergang?
in wirklichkeit war sie natürlich auch nicht fit,
ihr ging es genauso, wie es vielleicht deinem hund grad geht,
der scheinbar nicht müde zu kriegen ist.

die wahrheit ist: mit hoher wahrscheinlichkeit ist er in wirklichkeit total müde.
er ist chronisch erschöpft, aber zu aufgedreht zum schlafen.

ganz oft hat man das problem bei jungen hunden, ja sogar beim welpen.
(natürlich nicht ausschließlich. nur weil dein hund schon 5 oder 6 jahre alt ist, heißt das nicht, dass er vor schleichender erschöpfung gefeit ist.)

man sollte ja eigentlich denken: wenn der hund müde ist, legt er sich einfach hin und schläft.
schließlich zwingt ihn ja in der regel keiner, wach zu bleiben.
kein wecker läutet, er muss nicht aufstehen und arbeiten gehen – egal, wie müde er vielleicht ist.
er kann den ganz tag pennen, wenn ihm danach ist.
(ach, wäre das nicht fein, wenn wir das auch machen könnten!)

warum schläft der erschöpfte hund nicht einfach?

warum also tut er es nicht?
warum schläft er nicht einfach, wenn er müde ist?
warum ruht er sich nicht aus, wenn er doch eigentlich erschöpft ist?

bei meiner hündin auf der wanderung damals war die antwort einfach:
wenn der eigene mensch stundenlang mit einem durch wald und wiesen stapft,
dann hat man keine zeit zum schlafen.  es fehlt schlicht die gelegenheit.

das erklärt natürlich nicht, warum maluna abends im quartier nicht so wie ich einfach umkippte,
sondern nach einer kurzen pause noch weiter action wollte.
da ging es ihr, wie es vielen eigentlich erschöpften hunden geht und vielleicht auch deinem:

die (über)anstrengung und die überreizung durch viele eindrücke im lauf des tages (oder der wochen) lassen im körper den pegel an adrenalin und cortisol steigen.
diese beiden stresshormone aktivieren den körper.
sie hindern ihn daran, zur ruhe zu kommen, zu entspannen.

wir kennen das ja von uns selbst:
wenn wir’s mal eine besonders stressige phase haben, dann schlafen wir viel schlechter.
sehr unpraktisch! aber leider eine normale reaktion des körpers. wie beim hund auch.

die frage ist nun: was tun?

was wirkt gegen schleichende erschöpfung?

auch hier wissen wir von uns selber ja gut, was wir brauchen:
wir müssen uns ausruhen können, wir brauchen schlaf und ruhe.
also nicht noch weiteren stress, keine anforderungen, keine stimulation,
einfach nur ruhe.

der erschöpfte hund braucht genau das selbe: ausruhen!
man darf also nicht in die falle tappen und immer noch mehr (körperliche) action auffahren, damit er endlich müde wird.
das würde die erschöpfung nur immer noch größer machen.

nein, man muss ihn dazu kriegen, endlich ruhe zu geben.
zu schlafen. runterzukommen. sich auszuruhen.

bei manchen hunden reicht’s, wenn sie einfach mal ein paar tage zu hause in ruhe gelassen werden und außer einem ruhigen spaziergang keine action stattfindet. andere hunde sind schon so aufgedreht und rastlos, dass sie auch dann noch nicht zur ruhe kommen oder aber jeden tag zu wenig schlafen.

da braucht es dann noch ein paar zusätzliche kniffe.
im (kostenlosen) webinar “ruhe reinbringen in hektische hunde” gibt es mehr tipps dazu.
(einfach link anklicken und bestellen).

das webinar ist übrigens eines von mehr als 100 webinaren in der infothek und nur ausnahmsweise diese woche kostenlos zu bekommen.
vielleicht sicherst du dir am besten gleich den zugang zur infothek, wo du noch viel mehr tipps zu diesem thema, zur richtigen auslastung für deinen hund und zu vielen erziehungsfragen und verhaltensproblemen bekommst.

über

brigid weinzinger ist tiertrainerin und verhaltensberaterin für hund, katz, pferd und mensch. sie bloggt auf www.denktier.at über das leben mit tieren und tipps für deren ausbildung.

Comments are closed.