schöner wohnen für katzen

mit wohnbedürfnissen ist das so eine sache.

magst du einbaumöbel? so richtig schöne geschlossene fronten von der decke bis zum boden? vielleicht mit glastüren vor den regalen?

oder magst du lieber helle, fast leere räume und lässt alles zeug im begehbaren schrank verschwinden?

deine katze wird damit nicht glücklich!

katzen lieben erhöhte liegeplätze und klettermöglichkeiten.  und dunkle höhlen und verstecke, wo sie sich zurückziehen können. oder ein schläfchen machen. sie liegen gern unterm bett, auf dem regal, in deinem einkaufskorb, hinter dem sofa oder im schrank (wenn die türe offen steht).

katzenversteck

hast du schon mal deine katze in der ganzen wohnung gesucht?  sie nirgends finden können, obwohl du überall gesucht hast. wirklich überall? und dann taucht sie ganz gemächlich und verschlafen aus dem scheinbaren nichts auf.

gratuliere!

dann hast du nämlich mit höchster wahrscheinlichkeit eine sehr katzengerechte wohnung.

eine, in der deine katze immer noch ein neues versteck finden kann. sich verkriechen und verbergen kann. um ihre ruhe zu haben. um so zu schlafen, wie katzen das gerne tun.

natürlich kommt es aufs naturell an. es gibt auch katzen, die tausend verstecke hätten und immer nur genau auf deinem platz auf dem sofa liegen wollen. oder noch besser: auf dir drauf.

das hat dann aber mehr mit anderen dingen zu tun. der nähe zu dir, dem vertrauten geruch von dir auf dem sofa. dem streichelbedürfnis deiner katze…

(und oh ja!!! das streichelbedürfnis von katzen kann SEHR unterschiedlich sein :-).

entscheidend ist aber eins:
hätte deine katze denn die möglichkeit, sich zurückzuziehen?

stell dir doch mal vor, du bist eine katze…

und geh mit katzenaugen durch deine wohnung oder dein haus.

* in wie vielen räumen gibt es möbel, unter die die katze huschen könnte? oder haben alle bodenblenden und sind unten zu?

* in wie vielen räumen kann deine katze nach oben? auf erhöhte liegeplätze, ganz oben auf dem kasten oder dem regal spazieren gehen. oder dort gemütlich liegen?

* wie viele höhlenartige räume bietet dein zuhause deiner katze?

* wo könnte sie rasch darunter oder hinein schlüpfen, um sich zu verstecken?

* wo gibt es einen platz für sie zum sonnenbaden und sich räkeln?

* wo kann  sie klettern und sich mal gemütlich und weich niederlassen und die welt von oben betrachten?

 

wenn deine katze die wohnung einrichten könnte,

gäbe es vermutlich ein katzenkörbchen ganz oben auf dem offenen bücherregal, einen fluchtplatz unter dem bett und einen großen kratzbaum.

ja, ich weiß. kratzbäume sind meist potthäßlich. wahrlich keine zierde für den wohnraum. (leidgeprüftes seufzen)

aber: katzen müssen irgendwo ihre krallen wetzen können, damit sie nicht zu lange wachsen.

und dazu brauchen sie stellen, an denen sie sich aufrichten und lang ausstrecken können.
wo der untergrund fest, aber nicht allzu hart ist.

die katze kann das natürlich auch an deinen möbel machen. ledersofas sind dafür sehr beliebt!

tischbeine, bettpfosten und co ebenso.

so manches weichholz-möbel hat schon draufgezahlt, einfach deswegen, weil es keinen kratzbaum gab.

oder weil der kratzbaum vorhanden ist, aber an der falschen stelle steht.  zum beispiel zu nah an den durchgangsstrecken der wohnung. oder zu abgeschieden, wo kein mensch und keine katze hingeht. oder zu laut, zu zugig, …. katzen können da sehr heikel sein!

apropos:  noch so ein katzen-teil, das immer und überall nur im weg steht, häßlich ist. aber unabdingbar:

das katzenklo. katzen mögen es gern etwas abgeschieden, abseits von (ihrem)  wohnbereich.

wo katze sich vollkommen ungestört erleichtern kann.

dass keine katze, die auf sich hält, toilette und essbereich nebeneinander haben will, versteht sich ja von selbst.

schöner wohnen ist mit katze nicht immer ganz einfach.

schöner wohnen FÜR die katze aber lebensnotwendig!

viel spaß bei der katzen-innenarchitektur…..

über

brigid weinzinger ist tiertrainerin und verhaltensberaterin für hund, katz, pferd und mensch. sie bloggt auf www.denktier.at über das leben mit tieren und tipps für deren ausbildung.

Comments are closed.