„erkennst du den stress beim hund wirklich rechtzeitig? 9 dinge, die man häufig übersieht“

klar erkennst du, ob dein hund stress hat.
spätestens, wenn er hysterisch durch die gegend rennt und nicht zur ruhe kommt.
oder vor lauter überdrehtheit am ende des spaziergangs in die leine beisst und rumzerrt.
oder wenn er völlig unansprechbar ist und nur noch bellt.

dann ist es aber auch schon reichlich spät!
dann ist das fass nicht nur voll, sondern schon längst übergelaufen.
vielleicht schon seit stunden oder tagen oder wochen am überlaufen!

wer stress für seinen hund vernünftig managen will, muss ihn daher gleich erkennen.
bei den ersten anzeichen.
dann, wenn es noch keine große sache ist (ein bisschen stress hin und wieder ist schließlich normal und keine große sache. nur dauernder oder zu heftiger stress wird zum problem).

das rechtzeitig erkennen geht natürlich nur, wenn man schon die ersten anzeichen von stress nicht übersieht. überprüf doch mal selber, ob du diese  stress-symptome bei deinem hund schon mal gesehen hast oder erkennen würdest.

hier sind nämlich die 9 dinge, die gern mal übersehen werden:

1. große pupillen

??????????kugelrunde augen mit erweiterten pupillen, vielleicht noch mit diesem „babyface“-ausdruck im gesicht, sind ein klares zeichen, dass dein hund schon im stress steht. vor allem dann, wenn noch punkt 4 dazu kommt.
wie auf dem foto hier, das schon einen sehr extremen ausdruck von stress zeigt.
so schaut dich dein hund hoffentlich nie an!

2.gerötete augen

wenn wir schon bei den augen sind: schau deinem hund doch mal genau (und unauffällig) in die augen. sind sie ein bisschen gerötet? oder vielleicht sogar sehr? wirken die augenlider so ein bisschen geschwollen und die augen vielleicht kleiner als sonst?  diese stresszeichen kommen bei den hunden je nach typus unterschiedlich ausgeprägt vor, wenn du sie aber siehst, dann weisst du: höchste zeit für ruhe zu sorgen!

 

3. verklebte augenwinkel

so leicht verklebte augenwinkel oder ein kleines weisses tüpfelchen im augenwinkel sind die folge von punkt 2. meist tauchen sie erst am „tag danach“ auf, oft fällt es einem morgens auf. manchmal sieht man die weissen dinger im augenwinkel auch gleich in der situation – dann weisst du, dass es nicht nur jetzt grade stressig ist, sondern schon länger.

4. ohren hinten

cs 2 hunde und mensch merli und lisa - Kopieleicht (oder stärker) nach hinten gelegte ohren kommen in verschiedenen situationen vor. von ein bisschen unsicherheit bis zu ausgeprägter angst und großem stress. wenn sie nur mal kurz nach hinten klappen, wenn du an einer scheppernden baumaschine vorbei gehst – kein problem. wenn sie länger hinten sind und eins der anderen stress-symptome auch zu sehen ist, dann bitte umschalten auf stressabbau.

 

5. schlucken

da ist jetzt natürlich nicht das normale schlucken von deinem leckerli gemeint :-).
wenn du aber beobachtest, das dein hund leer schluckt, dann liegt das daran, dass im stress der wasserhaushalt im körper verändert wird. das kennst du sicher auch von dir: trockner mund und der versuch, den speichelfluss wieder in gang zu kriegen. stress!

6. schaumiger speichel

??????????manche hunde können schon bei wenig stress fast tollwütig ausschauen – so viel schaumigen, weissen speichel produzieren sie, der sich im maulwinkel ansammelt. bei anderen ist es grad eben nur so eine dünne linie weissen speichels, der sich an den lefzen abzeichnet.  und nicht alle hunde zeigen das unter stress. aber wenn du es siehst, dann weisst du: das stressbarometer ist grade sprunghaft gestiegen!
(was nicht dazugehört: die fast durchsichtigen sabber-fäden des bettelnden und sehr „hungrigen“ hundes. das macht dann vielleicht dir stress :-), ist für den hund aber harmlos.

 

7. schuppenbildung

sieht dein hund manchmal plötzlich staubig aus? das sieht man natürlich nur bei dunklen hunden, die goldies und westies mögen das haben, es ist aber unsichtbar. aber wenn dein schwarzer hund plötzlich winzige weisse schuppen auf dem fell hat – die tauchen wirklich oft recht schlagartig auf – dann ist das ebenfalls ein zeichen von stress.
(nicht zu verwechseln mit großen, eher ein bisschen fettigen schuppen direkt an der haut – da liegt dann ein hautproblem vor, das zwar auch durch stress mitverursacht sein kann, aber kein indiz für stressbelastung in eben diesem augenblick ist.)

8. feste muskulatur

da unter stress der muskeltonus steigt und die anspannung insgesamt sich erhöht, kannst du den stress – zum beispiel während eines spaziergangs oder einer hundestunde – manchmal am gangbild deines hundes erkennen. läuft er zunehmend ein bisschen steifbeinig und nicht mehr locker? dann ist der stresspegel gestiegen.
wenn du beim streicheln merkst, dass überhaupt die muskulatur recht hart und fest ist, dann habt ihr schon länger ein stressthema. ganz wie beim menschen der verspannte nacken ein zeichen für stress ist.

9. vermehrtes trinken

klar haben hunde unterschiedlich durst und wenn es grad heiß ist oder dein hund lange oder schnell unterwegs war, ist auch viel trinken völlig normal. wenn es aber keinen wirklichen „grund“ gibt und dein hund trinkt öfter, mehr als sonst oder geht dauernd kurz zur wasserschüssel, dann kann das ein hinweis auf stress sein.
(wenn das länger so geht oder du den eindruck hast, dass gar kein stress da sein kann, dann geh aber bitte zum tierarzt, es könnte auch organische ursachen haben).

na, hast du eines oder mehrere der symptome wiedererkannt? worauf richtest du heute oder in den nächsten tagen vermehr dein augenmerk? magst du das vielleicht auf meiner facebook-seite in die diskussion werfen? ich würd mich freuen, dort von dir zu lesen.

 

 

über

brigid weinzinger ist tiertrainerin und verhaltensberaterin für hund, katz, pferd und mensch. sie bloggt auf www.denktier.at über das leben mit tieren und tipps für deren ausbildung.

Comments are closed.