wenn der stresspegel beim hund steigt


   

auch dein hund kann stress haben!

gar nicht so selten haben hunde auch tatsächlich stress. und zwar nicht bloß mal einen stressigen tag, sondern chronischen stress, der sich über wochen, monate oder gar jahre aufgebaut hat.

stress ist im prinzip eine ganz normale körperliche reaktion auf eine veränderung in der umwelt, auf die der körper mit alarmbereitschaft reagiert. in “freier wildbahn” ermöglicht das einem tier, zu flüchten oder zu kämpfen und damit eine gefahrensituation zu bewältigen.

und wenn es vorbei war, folgten stunden der ruhe und damit des stressabbaus.alles wieder gut.

nicht so in der heutigen welt. oft genug folgt ein stressauslöser knapp auf den anderen und der hund kommt gar nicht mehr dazu, den stress (und die stresshormone im körper) wieder abzubauen!

die folge ist chronischer stress, der sich auf die gesundheit des hundes auswirkt und ihn krankheitsanfälliger macht.

stress beeinflusst aber auch das verhalten: der hund wird reizbarer, ängstlicher oder aggressiver und reagiert immer öfter hektisch und “durchgeknallt”.  darum ist es wichtig, dass du ein paar fakten über stress im kopf behältst.

 

1. was  (alles) stress auslöst

stress kann durch verschiedenste dinge ausgelöst werden – im prinzip alles, was zu aufregung beim hund führt. egal, ob es freudige aufregung ist – wie beim wilden spielen mit anderen hunden – oder unangenehme aufregung wie überforderung.

die wichtigsten stressfaktoren, die deinem hund zu schaffen machen könnten, fallen in drei kategorien:

a) umwelt & lebensbedingungen
jede form von lärm oder trubel ist für den hund aufregend oder stressig. je weniger der hund das als welpe kennengelernt hat und je ruhiger er lebt, desto mehr! was nicht heißt, dass hunde, die ein turbulentes leben haben, damit auch automatisch zurecht kommen! besonders schwierig können hunde folgende situationen finden:
– ein haus voller trubel und lärm
– einkaufsstraßen, gasthäuser, große menschenmengen u.ä.
– häufiges alleine bleiben müssen, isolation
– feuerwerk, knallerei, gewitter

b) beschäftigung & umgang
welche form von auslastung und beschäftigung dein hund bekommt

c)  interne stressfaktoren

 

, stöckchen/bälle werfen, laufende kinder, alleinsein, hetzen und rennen, angst vor bestimmten dingen, unverträglichkeit mit einem anderen hund oder tier zuhause, wildes spielen mit anderen hunden, langeweile, körperliche unterforderung, schmerzen oder krankheit, rauf- und zerrspiele, feuerwerk und vieles mehr.

  reizschwellen
hunde reagieren je nach rasse und aufzuchtbedingungen unterschiedlich auf stress. wo der eine cool bleibt, überdreht der andere schon. als reizschwelle bezeichnet man die menge oder intensität von einem stressauslöser, ab der der hund mit aufregung und stress reagiert. je weniger lärm oder rennen es braucht, dass der hund überdreht, desto niedriger ist seine reizschwelle. zu den besonders stressanfälligen rassen zählen zum beispiel die belgischen schäfer, der border-collie oder terrier. wie die ersten lebenswochen eines hundes verlaufen, ist allerdings mindestens genauso wichtig für seinen späteren umgang mit stress!

  stressvermeidung und stressabbau
hin und wieder ein bisschen stress ist nicht so schlimm, wenn er wieder normal abgebaut werden kann. chronischer stress wird am besten dadurch vermieden, dass man einzelne stressauslöser möglichst meidet und darauf achtet, dass der hund immer wieder genügend erholungsphasen nach einer langen wanderung, einem stressigen besuch oder einem beängstigenden erlebnis hat. der stressabbau wird unterstützt durch ausreichend schlaf und ruhe, gleichmäßig ruhige (!) bewegung, kauen, entspannungstechniken und genügend beschäftigung für den kopf in form von denk- oder suchspielen.

wenn ein hund unter chronischem stress leidet oder ein verhaltensproblem hat, an dem stress (in aller regel) mitbeteiligt ist, braucht es ein eigenes anti-stress-programm. durch veränderungen im umgang mit dem hund oder eigene übungen wird der stress gezielt abgebaut und der hund wieder ausgeglichener und ruhiger. je nach stressbelastung kann das ein paar wochen bis zu ein paar monaten lang dauern.

über

brigid weinzinger ist tiertrainerin und verhaltensberaterin für hund, katz, pferd und mensch. sie bloggt auf www.denktier.at über das leben mit tieren und tipps für deren ausbildung.

Comments are closed.